Sonntag, 1. Dezember 2013

Ein Treffen unter Tauschpartnern und das Geheimnis aus der Dose oder PAMK Teil 2


 Welche Aufregung! Es ist ja schon spannend genug, für jemanden Geschenke aus der Küche zu zaubern, den man eigentlich gar nicht kennt. Trifft man diesen jemanden dann auch noch persönlich zum Päckchentausch, ganz ehrlich, aufregender geht’s kaum! Das ist dann "Post aus meiner Küche" live!

Wie ist sie wohl? Mag sie, was ich gemacht habe? Fragen über Fragen, die mir da so durch Kopf gingen, als ich zu dem Treffen mit meiner Tauschpartnerin fuhr.
Welch ein Glück, ich habe eine unglaublich nette Tauschpartnerin erwischt, die mir nicht nur wundervolle Leckereien gezaubert, sondern auch noch einen sehr schönen Nachmittag beschert hat. Es ist wirklich großartig, mal jemanden zu treffen, der die gleiche Leidenschaft fürs Kochen und Backen hegt, wie man selbst.

Und was hat sie mir gezaubert? Das verrät sie hier bald selbst. Heute lüften wir erst mal das Dosengeheimnis.



Zweierlei Lieblingscookies

Jedes Jahr backen wir zu Weihnachten  diese Cookies, weil sie einfach der Renner im Hause A. sind. Da ist alles drin, was wir lieben, Schokolade, Macadamias und einen Teil der Cookies veredeln wir mit Toffees.
Das Rezept habe ich irgendwann mal in einer Zeitschrift aufgetan. Im Laufe der Zeit haben wir es immer wieder ein wenig verändert, bis die Cookies so waren, wie sie für uns perfekt sind.



Zutaten: 200 g weiche Butter, 2El Honig, 130 g brauner Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker, 1 Ei, 200 g Mehl, 1 Prise Salz, 1/2 TL Backpulver, 150 g in Honig geröstete Macadamianusskerne,  50 g gehackte Toffees, 75 g gehackte Zartbitterschokolade, 75 g gehackte Vollmilchschokolade



Zubereitung: Die Nüsse grob hacken. Die Schokoladen grob hacken. Die Toffees grob hacken.
Die Butter mit dem Honig und den Zuckern cremig rühren. Das Ei unterrühren. Mehl, Salz und Backpulver mischen. Die Mehlmischung mit einem Holzlöffel unter die Buttermischung rühren. 100g Nüsse und die Schokolade unter den Teig kneten. Den Teig in zwei Hälften teilen. Unter die eine Hälfte Teig die restlichen Nüsse kneten unter die andere Hälfte Teighälfte 50 g kleingehackte Toffees kneten.
Den Teig in ausreichendem Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Ich verwende hier gerne einen Eisportionierer. Etwa 10 Minuten im vorgeheizten Ofen bei 180°C backen.



Zimttrüffel in zwei Variationen

Zimt ist für mich das ultimative Weihnachtsgewürz, ich kann gar nicht sagen,  warum. Es gibt ja doch noch viele andere Gewürze, aber sobald ein Zimtduft meine Nase umweht, muss ich an Weihnachten denken und kriege so ein kribbeliges Adventsgefühl!


Zutaten für 10 bis 15 Stück:

Die Füllung: 150 g Vollmilchschokolade, 50 g Sahne, ½ TL Zimt, 25 g Butter

Die Hülle: 75 g Zartbitterkuvertüre, 50 g Kakao, etwas Zimt bzw. Dekosterne

Zubereitung:  Die Schokolade sehr klein hacken. Die Sahne mit dem Zimtpulver in einen Topf geben und bei starker Hitze zum kochen bringen. 1 Minute kochen lassen. Den Topf vom Herd nehmen.
Die gehackte Schokolade in die Sahne geben und mit wenigen Zügen glatt rühren, bis sie sich gelöst hat. Mit Klarsichtfolie abdecken und bei Zimmertemperatur 12 Stunden ruhen lassen.



Später die Ganache mit dem Schneebesen kräftig aufschlagen und dabei nach und nach die Butter unterrühren. Die Masse in einen Spritzbeutel füllen und etwa 15 Tupfen auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Eine Stunde trocknen lassen. Zu Kugeln rollen. Eine halbe Stunde kühlen, dann weiterverarbeiten.

Für die erste Variante Kakaopulver mit dem Zimt mischen und in eine Schüssel geben. Die Kuvertüre temperieren und bereitstellen.
Nun beide Hände mit etwas Kuvertüre bedecken und je einen Trüffel in den Händen rollen, bis er vollständig mit Kuvertüre bedeckt ist. Den Trüffel in das Kakaopulver legen und mit der Pralinengabel rollen, bis er rund herum mit Kakao bestäubt ist. Auf Backpapier ablegen.



Für die zweite Variante  jeweils beide Hände mit etwas Kuvertüre bedecken und einen Trüffel in den Händen rollen, bis er vollständig mit Kuvertüre bedeckt ist. Auf Backpapier ablegen und mit Sternen dekorieren.

Rezeptquelle: Pralinen und Konfekt von GU

Kommentare:

  1. Die Cookies sehen herrlich aus und erst die Zimttrüffel...Wow! Tolle Fotos! :) Lg

    AntwortenLöschen
  2. Die Trüffel sind auch der Burner, lg

    AntwortenLöschen