Samstag, 30. März 2013

Post aus meiner Küche – Kindheitserinnerungen



Kindheit, da fällt mir sofort der Sommer ein, Urlaub, Sonne, die See, meine Großeltern. Kindheit, dass ist Vanillepudding mit Opa abends auf dem Sofa, Erdbeeren mit Vanillesoße nach dem Pflücken auf dem Feld, Erdbeerkuchen, Salzlakritz von den Butterfahrten mit Omi.
Kindheit bedeutet auch Bananensplit im Eiscafe’, jedes Jahr erste Anlaufstation im Urlaub mit den Eltern. Toblerone und Schoko Crossies, die mein Papa von seinen Dienstreisen mitbrachte, Kalter Hund auf Geburtstagen, Smarties in rauen Mengen, Zitronenkuchen, Milchreis und Nutella, heimlich mit dem Löffel aus dem Glas, Ovomaltine im Skiurlaub und natürlich Amerikaner, dass non plus ultra, allerdings selten von Mama gebilligt.

Wie man sieht, fällt mir eine Menge ein zum Thema Kindheit. Nicht gerade alles gut für Post aus meiner Küche „verschickbar“, aber eine gute Grundlage, um sich an das Thema heranzuwagen. 


Und hui, war das ein Spaß! Ich habe mich mal so richtig in der Küche ausgelebt und alles Mögliche ausprobiert, um die Leckereien für meine kochzeremoni zu finden. Testesser waren die üblichen Verdächtigen plus ein paar liebe Freunde und die Wahl war ziemlich eindeutig!

Tatatata! Darf ich vorstellen?!


Mandella black and white mit Löffelplätzchen


Wer hat als Kind nicht heimlich direkt aus mit einem Löffel aus dem Nutellaglas genascht? ... und sich damit Ärger eingehandelt? Inspiriert hierzu hat mich meine Minzellaerfahrung von vor ein paar Wochen.


weiße Schoko Crossies mit Hafer - Nuss - Crunch


Hier mal in einer „Erwachsenenvarainate“ neu interpretiert...


kalter Hund mit Ovomaltine


Der Kindergeburtstag lässt grüßen...


Und nun die Rezepte: 


Für das Mandella black and white

Grundrezept Butterplätzchen für den kalten Hund sowie die Löffelplätzchen:

Zutaten Teig: 300g Mehl, 200g kalte Butter, 100 Zucker, 1 Ei, 1 Prise Salz, 1 TL Zitronenzeste

Zubereitung Teig: Den Ofen auf 180 °C vorheizen. Mehl auf die Arbeitsfläche häufen. Mulde hineindrücken. Butter in Flocken darauf verteilen. Zucker, Ei und Zitronenzeste in die Mulde geben und alles zügig zu einem glatten Mürbeteig verkneten.

Zu einer Platte formen und in einer Folie eine Stunde im Kühlschrank kalt stellen.

Für die Löffelplätzchen aus dem Plätzchenteig Plätzchen in Löffelform ausstechen und 11 bis 12 Minuten im heißen Ofen backen.





für das Mandella black and white

Zutaten für je ein Glas: 150g weiße Schokolade, 150g Zartbitterschokolade, je ½ EL Sonnenblumenöl, 1 EL Honig, ½ EL Backkakao, 100g gehackte, gehobelte oder ganze Mandeln (ohne Haut), je eine Prise Salz, 30 bis 40 g Kokosfett für das Mandella white, 40g Kokosfett für das Mandella black

Zubereitung: Mandeln im Ofen bei 180°C ungefähr 4 Minuten rösten.

Für die weiße Mandella 50 g der gerösteten Mandeln in der Küchenmaschine fein mahlen, bis aus den Mandeln eine cremige Paste wird. Das geht gut in einer Kaffeemühle. 1/2 Öl und eine Prise Salz hinzufügen. Die weiße Schokolade und das Kokosfett hacken und über dem heißen Wasserbad schmelzen. Die flüssige Schokolade zu der Mandelpaste geben und cremig rühren. In ein Glas füllen und fest verschließen.

Für die dunkle Mandella den Rest der Mandeln in der Küchenmaschine ebenfalls so lange mahlen, bis daraus eine cremige Paste wird. Den Honig, ½ EL Öl, Backkakao und 1 Prise Salz hinzufügen. Die  Zartbitterschokolade und 40 g Kokosfett hacken und über dem heißen Wasserbad schmelzen. Die flüssige Schokolade zu der Mandelpaste geben und cremig rühren. In ein Glas füllen und fest verschließen oder direkt mit dem Löffel in das Glas und genießen...




Für die weißen Schoko Crossies mit Hafer - Nuss - Chrunch

Zutaten: 25 g Mandeln, 5 bis 6 Haferkekse, etwa 15g Butter, Zeste von einer Zitrone, 100g weiße Schokolade

Zubereitung: Mandeln fein hacken, Kekse bröseln. Mandeln in der Pfanne rösten, Butter dazugeben und schmelzen lassen. Nun die Keksbrösel und zum Schluss die Zitronenzeste hinzufügen. Abkühlen lassen.
In der Zwischenzeit Schokolade hacken und über dem Wasserbad schmelzen. Nun die Schokolade vorsichtig mit dem Chrunch mischen. Das Gemisch in Pralinenförmchen gießen und auskühlen lassen.






Aus dem Butterplätzchenteig (Grundrezept bei Löffelplatzchen) rechteckige Platten ausschneiden und im 180°C heißen Ofen 12 bis 13 Minuten backen.





Zutaten für die Ganache und die Deko vom kalten Hund: 80 g Sahne, 200g Zartbitterkuvertüre, 1 EL Ovomaltine, 1 EL Backkakao, Nonpareilles





Zubereitung kalter Hund: Für die Ganache die Kuvertüre hacken. Die Sahne vorsichtig erhitzen, die Ovomaltine und den Kakao darin auflösen. Kuvertüre zugeben und schmelzen lassen. Schokosahne abkühlen lassen, sodass sie noch nicht ganz fest und kalt ist. Nun jeweils einen Keks mit der Ganache bestreichen und mit einem weiteren Keks bedecken. Diesen bestreichen usw. (also Schichtarbeit!). Mit Ganache rundherum abschließen und verzieren. Dann vollständig abkühlen lassen.










Inspiration für die Variation des kalten Hundes: Living at home  März 2013, Rezeptquelle für die Plätzchen: GU Küchenratgeber: Lieblingsweihnachtsplätzchen









Kommentare:

  1. Das sieht ja auch alles so köstlich aus!
    Da wurden ja echt tolle Pakete quer durch Deutschland geschickt.

    lg
    tonia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, danke, danke... und schöne Ostern

      Löschen
  2. Total schön dein Paket. Das mit den Löffel aus dem Nutellaglas ist ja eine sehr süße Idee (auch ich hab als Kind da gerne mal genascht).
    Schöne Osterfeiertage!

    AntwortenLöschen
  3. Danke, es freut mich sehr, dass es dir gefallen hat. Schöne Ostern!

    AntwortenLöschen